PC Reinigung

hardware2Klingt komisch, aber im Gegensatz zu allen anderen elektrischen Geräten, kann und sollte man einen PC regelmäßig von innen reinigen. Dazu muss man kein Fachmann sein, aber Vorsicht ist natürlich trotzdem geboten. Insbesondere PCs mit Gehäuselüftern schaufeln regelrecht den Staub hinein, also dann mal ran an das Gehäuse. Bei meinem Aero Gehäuse braucht man nur 4 Schrauben zu lösen, um die beiden Seitenteile abzunehmen und es bietet sich dann ein solcher Anblick:
Lüfterstaub
Der Rechner sollte natürlich spätestens jetzt ausgeschaltet werden und komplett vom Stromnetz getrennt werden! Grob macht man nun mit einem Pinsel die Stellen sauber, die man gut erreichen und den Rest bläst man mit etwas Druckluft aus der Dose aus dem Gehäuse heraus. Wichtig: Lüfter festhalten, sodass der Motor nicht überdreht und genügend Abstand halten, damit die kalte Druckluft nicht an den elektrischen Bauteilen kondensiert.
In meinem Fall dauert das Ganze keine 5 Minuten und ich habe wieder für mind. 1/2 Jahr Ruhe. Ich mache dies seit Jahren so und habe nie etwas beschädigt, aber garantieren kann ich für nichts!
Und lasst bitte die Finger vom Staubsauger oder Föhn 😉

3 thoughts on “PC Reinigung

  1. Ich habe ja schon seid längerem einen selbstreinigen CPU Kühler im Hinterkopf: Der Lüfter sollte 1. im normalen Betrieb(25-75%) mit umgekehrter Drehrichtung laufen (also saugen) und 2. über einen flexiblen Schlauch passender Grösse direkt die Abluft aus dem Gehäuse herausleiten.

    In einem Tur­nus von 72h wird der Lüfter dann für wenige Sekunden und mit voller Leistung in anderer Drehrichtung (blasen) angesteuert um den angesammelten Staub aus den Rippen des Kühlers zu pusten.

    Letzteres könnte man auch bei angeforderter Maximalkühlleistung unter Last berücksichtigen, da er beim saugen vermutlich nicht die gleiche Külleistung erbringen wird.

    Ich könnte mir vorstellen das man den Reinigungszyklus bei dieser Methode deutlich verlängern kann. Jedoch wäre dafür eine eigens konstruierte Lüftersteuerung erforderlich, da es soetwas nach meinem Wissen nicht zu kaufen gibt.

    • Wie wäre es einfach beim Start, also wenn der Prozessor noch lauwarm ist? Wie bei einem alten Diesel wird dann jedesmal der Rotz rausgeworfen. Den CPU Herstellern wird das aber kaum gefallen… und letztlich ist es einfacher mit Staubfiltern den Dreck erst gar nicht rein zulassen.

    • Meine neue Grafikkarte MSI GTX 770 Lightning TwinFrozr macht genau dies. Bis zum Windows Start laufen die 2 Lüfter sozusagen rückwärts.
      Ob`s was bringt? Keine Ahnung…. wird die Zeit zeigen!

Kommentar verfassen